Geschichte des HCCW  

Dazu kam im 2015 der Betritt zum Kantonal-Verband Aargauer Kynologen (KVAK).

Im Jahr 2014 haben sich die Mitglieder des HCCW entschieden der SKG beizutreten, um das Weiterkommen des Vereins zu sichern.

Im 2010 wurde der D.S.C.W zum HCCW Hundeclub im Chütt Wettingen umbenannt.

Ungeachtet des Namens, hat der D.S.C.W nie einen Rassehundekult betrieben und seit seines Bestehens keinen Unterschied gemacht zwischen Mischlingen, reinrassigen oder papierlosen Hunden. Der Name "Deutscher Schäferclub" rührt wohl daher, dass die Gründungsmitglieder alle zufällig einen Deutschen Schäferhund besassen.

Nach verschiedenen, wechselnden Trainingsgeländen konnte im Jahr 1964 ein idyllisch gelegenes Grundstück "im Chütt" gepachtet werden; auf welchem wir noch heute beheimatet sind.

Neben den Hundesportwettkämpfen fanden schon damals agilityähnliche Plauschparcours statt, die äusserst beliebt waren.

Seit Anbeginn fanden regelmässige Übungsstunden statt und die damaligen Mitglieder nahmen zum Teil umständliche Bahnreisen in Kauf, um in der ganzen Schweiz an Sporthundeprüfungen teilzunehmen, besass in der 60er Jahren längst nicht jeder ein Auto.  

Unter dem Namen "Deutscher Schäferclub Wettingen" haben im Jahre 1960 eine handvoll Individualisten unseren Verein gegründet, mit dem Ziel, ihren Hunden eine solide Ausbildung angedeihen zu lassen. Im selben Jahr trat der damals noch unter dem Namen auftretende "D.S.C.W" dem Schweizerischen Kynologischen Verband bei und bildete seine Begleit- Schutz- und Fährtenhunde nach dessen Prüfungsreglementen aus.